Seltene Erkrankungen

Mithilfe modernster molekulargenetischer Verfahren ermitteln wir die Ursache der Erkrankung

Exom-Diagnostik

Parallele Analyse sämtlicher kodierender Bereiche des Genoms

Augenerkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Augenerkrankungen assoziiert werden

Bindegewebserkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Bindegewebserkrankungen assoziiert werden

Keyvisual Blutbildungsdefekte

Blutbildungsdefekte

Analyse aller Gene, die mit Blutbildungsdefekten assoziiert werden

Epilepsie und Hirnentwicklungsstörungen

Analyse aller Gene, die mit Epilepsie und Hirnentwicklungsstörungen assoziiert werden

Fertilität

Analyse aller Gene, die mit Fertilität assoziiert werden

Hauterkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Hauterkrankungen assoziiert werden

Keyvisual Herzerkrankungen

Herzerkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Herzerkrankungen assoziiert werden

Immundefekte

Analyse aller Gene, die mit Immundefekten assoziiert werden

Keyvisual Lebererkrankungen

Lebererkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Lebererkrankungen assoziiert werden

Stoffwechselerkrankungen inkl. Mitochondriopathien

Analyse aller Gene, die mit Stoffwechselerkrankungen inkl. Mitochondriopathien assoziiert werden

Neurodegenerative Erkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Neurodegenerativen Erkrankungen assoziiert werden

Neuromuskuläre Erkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Neuromuskulären Erkrankungen assoziiert werden

Keyvisual Nierenerkrankungen

Nierenerkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Nierenerkrankungen assoziiert werden

Schwerhörigkeit

Analyse aller Gene, die mit Schwerhörigkeit assoziiert werden

Skeletterkrankungen

Analyse aller Gene, die mit Skeletterkrankungen assoziiert werden

Keyvisual Ziliopathien

Ziliopathien

Analyse aller Gene, die mit Ziliopathien assoziiert werden

Individuelles Panel

Sollte Ihre klinische Fragestellung durch unser Panel-Angebot nicht abgedeckt werden, bieten wir individuelle Panels auf Basis unserer ExomeXtra®-Anreicherung an. Zur Anforderung nutzen Sie bitte unser Einsendeformular „Individuelles Panel”

Wie hilft die genetische Diagnostik bei seltenen Erkrankungen?

Wenn von einer Erkrankung nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen betroffen sind, wird diese als “selten” definiert. Nach aktuellen Schätzungen leiden allein in Deutschland etwa vier Millionen Menschen an einer solchen seltenen Erkrankung, d.h. in Summe treten diese Erkrankungen sogar relativ häufig auf. Es ist insbesondere bei sich im Kindesalter manifestierenden seltenen Erkrankungen davon auszugehen, dass Veränderungen im Erbgut häufig die Ursache darstellen und somit die molekulargenetische Diagnostik von entscheidender Bedeutung für diese Patientinnen und Patienten ist.

Für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte sind seltene Erkrankungen eine besondere Herausforderung. Oft sind die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen aufwändig und in der klinischen Routine vergleichsweise wenig standardisiert. Gerade wenn mehrere Organsysteme betroffen sind, ist die Expertise verschiedener Fachrichtungen gefragt. Deshalb ist eine gute Zusammenarbeit zwischen den Haus- und Fachärzten sowie den naturwissenschaftlichen Disziplinen essentiell für eine frühzeitige Diagnosestellung.

Auch wenn heutzutage leider noch nicht für jede an einer seltenen Erkrankung leidende Person ursächliche Therapieansätze zur Verfügung stehen, kann die Sicherung der Diagnose z.B. durch Identifizierung krankheitsverursachender Genveränderungen für Betroffene einige Vorteile bedeuten:
Die molekulargenetische Sicherung einer (Verdachts-)Diagnose bedeutet oft das Ende einer nicht selten jahrelangen Odyssee auf der Suche nach der Ursache eines Krankheitsbilds. Gleichzeitig stellt sie den Ausgangspunkt für konkretere Informationen zu Verlauf und Prognose der Erkrankung und für die gezielte bestmögliche Behandlung der Patientin oder des Patienten dar.

Selbst wenn noch keine bereits bekannte spezifische Therapie zur Verfügung stehen sollte, so ist die Kenntnis über die Krankheitsursache und -mechanismen die Grundlage für die zukünftige Behandlungsstrategie und innovative Therapiemöglichkeiten. Zusätzlich liefert die Diagnosesicherung Informationen zu Vererbungsmodus und damit Wahrscheinlichkeiten, ob weitere Angehörige die Erkrankung erben könnten, so dass eine konkrete Beratung hinsichtlich weiterer Familienplanung und auch von Familienmitgliedern einschließlich konkreter Risikoabklärung möglich wird. Eine feststehende Diagnose erleichtert auch nicht zuletzt bürokratische Hürden wie z. B. die Beantragung von Hilfsmitteln, rehabilitativen und pflegerischen Maßnahmen. Durch die weltweite Vernetzung ermöglicht sie darüber hinaus den gezielten Kontakt zu spezialisierten medizinischen Einrichtungen, klinischen Studien und Selbsthilfegruppen, wodurch aktuelle Behandlungsoptionen und Erfahrungen die Patienten oder den Patienten schnellstmöglich erreichen können.

Unsere Akkreditierungen

Verbindliche Standards gewährleisten die Qualität unserer Arbeit: Unsere Laborleistung ist nach CAP/CLIA und DIN EN ISO 15189 akkreditiert. Weitere Akkreditierung  und Zertifizierungen finden Sie hier.

Logo CAP
DAkkS Logo

Schauen Sie sich auch gerne folgende Bereiche an

Genetische Sprechstunde

Hier erhalten Sie alle Informationen, die im Bereich genetische Diagnostik für Sie relevant sind

Allgemeine Informationen

Finden Sie hier alle wichtigen Informationen, die für die Beauftragung einer genetischen Diagnostik relevant sind

Kontaktieren Sie uns

Sie haben noch eine Frage oder Interesse an unserem Service?

Diagnostik-Support

Wir unterstützen Sie auf Wunsch bei der Auswahl der diagnostischen Strategie – für jede einzelne Patientin und jeden einzelnen Patienten.

Keimbahn Team der CeGaT